Tipps für klimafreundliche Weihnachten

17. Dezember 2015

Weihnachten – Das bedeutet vor allem Plätzchenduft, Geschenke-Shopping, gemütliche Familienzeit und das beste Essen des Jahres.

Wer während der Feiertage außerdem auf seinen Energieverbrauch achtet, kann nicht nur Geld sparen, sondern auch der Umwelt ein Geschenk machen. Wir verraten, wie das geht:

  • Festtagsbeleuchtung mit LED: Beleuchtete Fenster und ein strahlender Weihnachtsbaum – das richtige Licht bringt Festlichkeit ins Wohnzimmer. Unser Tipp: Nutz LED-Leuchten und -Lichterketten, hier ist eine Energieersparnis von bis zu 80 Prozent drin.
  • Geschenkpapier mit Siegel: Generell gilt: Lieber Papier als Folie. Im besten Fall ist das Papier mit dem FCS-Siegel oder dem Blauen Engel versehen, denn das bedeutet, dass Mensch und Natur in der Produktion fair behandelt und Ressourcen schonend eingesetzt wurden.
  • Frische Tanne statt Plastikbaum: Eine frische Tanne ist dem eingestaubten Plastikbaum aus dem Keller in jedem Fall vorzuziehen. Tannen wandeln zu Lebzeiten CO2 in Sauerstoff um und kommen außerdem meist aus der Region. Für den Feinschliff sorgt die richtige Dekoration, natürlich ohne Lametta oder Plastiksterne.
  • Weihnachtsmenü: Okay, die schlechte Nachricht zuerst: Der klassische Rinderbraten ist das Klimakiller-Menü Nummer eins. Er bringt stolze 13,3 kg CO2-Ausstoß auf den Teller, denn Rinder haben zu Lebzeiten einen extremen Futterbedarf und stoßen einiges an Methangas aus. Geflügel ist die eindeutig klimaschonendere Variante. Die gute Nachricht: Frisches Obst und Gemüse sind die absoluten Klimalieblinge – vor allem wenn sie aus der Region kommen. Vielleicht ist es dieses Jahr auch Zeit für eine neue Tradition? Vegetarische Weihnachtsmenüs sind das Gegenteil von einseitig. Beweis gefällig? Bitteschön: Das vegetarische Vier-Gänge-Menü samt Rotkohl und Knödel finden Sie unter www.peta.de/Weihnachtsmenue

Unser Vorschlag deshalb: Gestalten Sie mit Ihrer Familie doch einmal ein veganes Weihnachtsdinner, nach allen Regeln der Kochkunst, voller schmackhafter Feinheiten und kreativer Ideen!

 

ein schönes Wochenende

Astrid Normann

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren