Antrag Thurngelände – erneute Offenlage

GRÜNE wollen Bürger einbinden
Die Fraktion „Bürgernahe Grüne“ beantragt für die Ratssitzung am 17.2.2016 zum Tagesordnungspunkt „Änderung des Bebauungsplanes Nr. 2 N Neunkirchen-Süd“ (Thurn-Gelände):

  1. Die erneute Offenlage der „Änderung des Bebauungsplanes Nr. 2 N „Neunkirchen-Süd„.
  2. Einen „Runden Tisch“ zu initiieren, an dem der Antragsteller, Vertreter der Bürgerinitiative „Initiative-NKS e.V.“,  Verwaltungsvertreter und Vertreter der Fraktionen der Gemeinde Neunkirchen-Seelscheid teilnehmen.

Begründung:
Basierend auf den uns nunmehr umfangreich vorliegenden Gutachten, Stellungnahmen und Informationen seitens der Verwaltung und Eingaben der Bürgerinnen und Bürger erachten wir wesentliche Änderungen an dem bestehenden Bebauungsplan-Entwurf „Änderung des Bebauungsplanes Nr. 2 N „Neunkirchen-Süd“, welche die Grundzüge der Planung berühren, für zwingend notwendig.
Dieser betrifft insbesondere die Nachbesserungen und erneute Ausgestaltung der Bereiche Bauhöhen, Grünflächen sowie Lärm- und Emissionsschutz.
Folge der Nachbesserungen und erneuten Ausgestaltung ist die erneute Offenlage der „Änderung des Bebauungsplanes Nr. 2 N „Neunkirchen-Süd“.
Der im letzten Energie-, Umwelt und Planungsausschuss von Angela Pulwey gemachte Vorschlag eines „Runden Tisches“, an dem gleichermaßen abwägenden Interessen der Bürgerschaft und des Antragstellers berücksichtigt werden, halten wir hierfür für ausgesprochen zielführend.
Alle Parteien, die im Rat unserer Gemeinde vertreten sind, haben sich „auf Ihre Fahnen geschrieben“, die Interessen aller Bürgerinnen und Bürger zu vertreten.

Als gewählte Vertreterinnen und Vertreter der Bürgerinnen und Bürger unserer Gemeinde sollten wir dies konsequent umsetzen und die interessierte Bürgerschaft in öffentliche Entscheidungsprozesse aktiv mit einbinden.

 
Elmar Brox, Fraktionssprecher „Bürgernahe Grüne“

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren