Kommunen leisten in Corona-Krise Außergewöhnliches

Pflegedienste ehrenamtlich und professionell

Die Corona-Krise verlangt Gemeinden viel ab. Die meisten Rathäuser haben ihre Arbeit binnen weniger Tage neu organisiert. Verwaltungsleistungen erfolgen nun vielfach aus dem Homeoffice.

Die grundlegenden Funktionen müssen aufrechterhalten werden: Verwaltung, Ratsarbeit, Ordnungsdienste, Sozialarbeit, Wirtschaftsförderung – all das haben Kommunen in kürzester Zeit den neuen Bedingungen angepasst und ein Stück weit neu erfunden.

Die Corona-Pandemie stellt auch die Demokratie vor große Herausforderungen. In Neunkirchen-Seelscheid können derzeit Rats- und Ausschusssitzungen nicht stattfinden. Das wäre wegen des damit verbundenen Infektionsrisikos unverantwortlich. Wichtige Entscheidungen kann der Gemeinderat in Form von Dringlichkeitsbeschlüssen fassen, zum Beispiel wurde für die Aussetzung der Erhebung der Beiträge zur Offenen Ganztagsschule im April und Mai 2020 abgestimmt.

Die Ratsmitglieder haben zugestimmt, dass die Entscheidungsbefugnisse vom Rat der Gemeinde auf den Haupt- und Finanzausschuss übertragen werden. Der Hauptausschuss entscheidet in Angelegenheiten, die der Beschlussfassung des Rates unterliegen, wenn und solange nach § 11 Infektionsschutz- und Befugnisgesetz NRW eine epidemische Lage von landesweiter Tragweite festgestellt ist. Die so vorgenommene Delegation endet automatisch mit Außerkrafttreten der epidemischen Lage am 14. Juni 2020.

Über die aktuelle Lage werden wir auch über https://www.facebook.com/nkse.de/ informiert.

Sehr erfreulich sind auch verschiedene ehrenamtliche Hilfe-Angebote,

z.B. beim Einkauf, etwas Selbstgekochtes vorbeibringen, Rezepte oder Medikamente abholen und Tiere versorgen. Selbstgenähte Mund-Nasen-Masken werden auch angeboten. Das Ziel ist: Menschen, die helfen können, werden den Menschen, die Hilfe benötigen, vermittelt.

In Ergänzung zu unserem Beitrag vor 14 Tagen möchten wir hier noch weitere professionelle Pflegedienste aus Neunkirchen-Seelscheid nennen, ohne Anspruch auf Vollständigkeit: DRK Sozialstation NK-S, 02247 4454; Bleib Daheim Ambulanter Pflegedienst, 02247 971430; Häusliche Pflege Jutta Kremer, 02247 969081; Caritas Pflegestation NK-S, 02247 9159611

So dringend eine Wiederaufnahme des Schulbetriebs auch geboten ist, so wichtig ist es, ihn gut vorzubereiten und eine erneute Ausbreitung des Virus vorzubeugen. Die allermeisten Schulen konnten dank des großen Engagements in den Schulen und Kommunen einen problemlosen Schulstart ermöglichen.

Passen Sie gut auf sich auf! Bleiben Sie gesund!

Tarja Palonen-Heiße

Fraktionsvorsitzende

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren