Antrag zur Konzaptauswahl eines Nahwärmenetzes

Sehr geehrte Frau Bürgermeisterin,

von der Rhenag wurden im August 2020 auf Basis einer umfangreichen Voruntersuchung verschiedene Grobkonzepte eines Nahwärmenetzes (NWN) für die Bestandsgebäude (hier: die Grundschule, die Gesamtschule, die Mehrzweckhalle, die Mensa und des Rathauses) vorgeschlagen. Zusätzlich können eventuell auch die neue Einfeldsporthalle und das Selbstlernzentrum in ein neues NWN Netz eingezogen werden.

Die Heizungsanlagen der Bestandsgebäude sind mittlerweile auch in die Jahre gekommen und es werden sicherlich die ersten Erneuerungen einiger Anlagen in den kommenden Jahren anstehen.

Daher ist jetzt der Zeitpunkt um dieses Thema in der nächsten Sitzung des Ausschusses „Planung Bauen und Wohnen“ aufzunehmen und die folgenden Maßnahmen zu beantragen:

  1. Eine Konzeptauswahl unter Berücksichtigung der wärmetechnischen Gegebenheiten der Bestandgebäude und der Gegebenheiten der umliegenden Gelände zu erstellen. Dabei sollen sowohl die Kosten auch unter Berücksichtigen potenzieller Förderprogramme als auch die Klima -Verträglichkeit / CO2 Einsparung aufgezeigt werden.
  2. Die Kosten der anstehenden Studie, grob geschätzt E 20000,- in dem Haushalt 2021 einzustellen.

Auch die geplante Umgestaltung des Schulhofplatzes sollte hier zur Verlegung der auf jeden Fall erforderlichen Wärmeleitung genutzt werden.

Mit freundlichen Grüßen

Stefan Gerlach

Fraktionsvorsitzender B90/Die Grünen

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren

Verwandte Artikel